Archiv für Februar 2013

Zwangsräumung verhindern – Auch in Reinickendorf

Am Mittwoch, den 27.02.2013 droht die Zwangsräumung der schwerbehinderten 67-jährigen Rosemarie F. aus Reinickendorf. Das Bündnis „Zwangsräumung verhindern“ versucht diese Räumung im Vorfeld zu verhindern. Am Tag der möglichen Räumung ist eine Kundgebung angemeldet. Mehr Infos findet ihr bei „Zwangsräumung verhindern“

Mittwoch, 27.2. um 8 (!!) Uhr in die Aroser Allee 92 (U Franz-Naumann-Platz)

Kein Stammtisch für Nazis – Kundgebung erfolgreich

_DSC4873

Am frühen Abend 15. Februar versammelten sich etwa 30 Antifaschist_innen in Berlin-Tegel vor der Kneipe „Zum Kegel“ in der Grußdorfstraße, um gegen eine geplante Kreisverbandssitzung des Kreisverband 2 der NPD Reinickendorf zu protestieren.
Das Lokal wurde bereits in der Vergangenheit regelmäßig von der NPD Reinickendorf frequentiert, beispielsweise um dort Mitglieder-versammlungen, Vortragsveranstaltungen und „Interessententreffen“ durchzuführen. Mitte November des vergangenen Jahres wurde ein geplantes „Kegelturnier“ der NPD-Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten“ in den Räumen des „Kegel“ verhindert, nachdem wir zu öffentlichen Gegenprotesten aufgerufen hatten. (mehr…)

Kein Stammtisch für Nazis – der NPD in Reinickendorf auf die Pelle rücken!

Kein Stammtisch für Nazis!

15. Februar 2013 | 18:00 | Grußdorf- Ecke Buddestraße
(Anfahrt über S-Berlin-Tegel oder U-Alt-Tegel)

„Kein Stammtisch für Nazis – der NPD in Reinickendorf auf die Pelle rücken!“

Am 15. Februar möchte die NPD-Reinickendorf in der Kneipe „Zum Kegel“ eine Mitgliederversammlung durchführen und bei dieser Gelegenheit ihren neuen Kreisverbandsvorstand wählen. Die Kneipe „Zum Kegel“ aus Alt-Tegel ist in diesem Zusammenhang kein unbekannter Ort. Erst im vergangenen November hatten die Betreiber_innen eine geplante NPD-Veranstaltung nach antifaschistischen Protesten kurzfristig abgesagt. (mehr…)

Infoveranstaltung „Die Herrschaft des Mobs – rechte Gewalt Anfang der ’90er“

„Die Herrschaft des Mobs – rechte Gewalt Anfang der ’90er“. In diesem Sommer jährt sich der Brandanschlag von Solingen, bei dem 5 Menschen starben, zum 20. Mal. Diese Morde reihten sich ein in eine ganze Serie der Gewalt: Hoyerswerda, Rostock-Lichtenhagen, Mölln sind die bekannten Schlagworte. In dieser Infoveranstaltung wollen wir zurückblicken und neben der Nazi-Gewalt das Verhalten des Staates und der Politik betrachten und anschließend die Möglichkeiten antifaschistischer Intervention diskutieren. Danch wie immer [AIR]-Tresen mit warmen Bier und guter Mucke.

Datum: 14.02.2013
Ort: Bunte Kuh
Zeit 20:30